Wildcampen Ă–sterreich

Wildcampen in Österreich

Ist Wildcamping in Österreich erlaubt? Welche Gesetze gelten in unserem Nachbarland?

Wildcampen ist eine mögliche Alternative zum Urlaub auf dem überfüllten Campingplatz. Doch ob es überhaupt erlaubt ist und was Du in unserem Nachbarland Österreich alles beachten solltest, erfährst du hier.

Ist Wildcampen in Österreich grundsätzlich erlaubt?

Wildcampen in Österreich ist grundsätzlich nicht erlaubt. In unserem Nachbarland Österreich sind die Gesetze bezüglich des Wildcampings sehr ähnlich. Allgemein ist es verboten „frei zu stehen“ und kann im schlimmsten Fall mit hohen Bußgeldern bestraft werden. Anders sieht es aus, wenn Du dir die Zustimmung für deine Übernachtung beim zuständigen Wald- oder Grundstücksbesitzer einholst.

Was ist beim Wildcampen in Österreich erlaubt?

Wildcamping Österreich

Wildcampen in Österreich ist dann erlaubt, wenn Du eine Berechtigung des Wald- oder Grundstücksbesitzers hast. Dann kannst Du auf diesem Gebiet ohne Probleme campen. Auf öffentlichen Parkplätzen oder am Straßenrand ist es teilweise in gewissen Regionen Österreichs gestattet zu campen. Auf den meisten Parkplätzen ist dies allerdings nur zum Zweck der Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit gestattet – Dann auch nur maximal für eine Nacht.

Befindest Du dich gerade alleine auf einer Wanderung und es kommt zu ungeplanten Geschehnissen, wie einer Verletzung, schlechtes Wetter oder Dunkelheit, ist ein sogenanntes Notbiwak zum Wildcampen in Österreich zugelassen. Aber auch nur dann, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt.

Egal für welche Art von Camping in Österreich und auch anderen Ländern Du dich entscheidest: Respektiere die Natur und die Lebewesen. Hinterlasse keine Abfälle und beschädige nichts. Außerdem solltest du dich ruhig verhalten und die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum nicht stören.

Wildcamping Österreich

Welche Strafen warten auf Wildcamper in Österreich?

Solltest Du in Österreich unerlaubt in der Wildnis campen und erwischt werden, kann dir im Extremfall sogar dein Zelt konfisziert werden. Meistens bleibt es jedoch bei einer Geldstrafe in Höhe von 5 bis 500 Euro. Wenn Du aber in Nationalparks, Natur- oder Sonderschutzgebieten campst, kann es schon einmal vorkommen, dass du bis zu 14.500 Euro Strafe zahlen musst.
Dieselbe Maximalsumme kann dir auch bei vorsätzlichem Biwakieren auferlegt werden, da dies gleichgesetzt wird mit dem Zelten. Hier kommt es jedoch auch wieder darauf an, in welchem Bundesland du dich aufhältst.

Die Alternative zum Wildcamping in Österreich:

Auf unserer Buchungsplattform findest Du Camperstellplätze im Grünen. Auch in unserem Nachbarland Österreich findest du einige Wohnmobilstellplätze für Dein naturnahes Campingerlebnis. Unsere Anbieter sind Landwirte, Winzer, Privatpersonen und Gemeinden. Auf ihren Grundstücken kannst Du in natürlicher Umgebung übernachten ohne dabei gegen das Gesetz zu verstoßen! Durch die Möglichkeit von Sofortbuchungen bleibt maximale Spontanität erhalten – ähnlich wie beim Wildcampen in Österreich. Einzelstellplätze bieten Dir viel Privatsphäre, während du auf geteilten Stellplätzen mit Freunden anreisen oder neue Camper kennenlernen kannst. Worauf wartest du noch? Finde Deinen Wohnmobilstellplatz in Österreich!